Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Sehen wir hier den Tesla LKW

Bei der Präsentation versprach Firmen-Chef Elon Musk, dass die Tesla Trucks mit herkömmlichen Diesel LKW mithalten könnten.

Der elektrisch betriebene 40-Tonner aus dem Hause Tesla mit einer Reichweite von 800 Kilometern bei voller Beladung soll ab 2019 produziert werden. Für Sicherheit sollen mehrere Kameras und fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme sorgen. Tesla arbeitet an entsprechenden "Megachargers", die eine Reichweite von 630 Kilometern ermöglichen sollen.

Der Elektroautohersteller Tesla hat in Kalifornien seinen Elektro-Sattelzug enthüllt.

More news: Siemens will weltweit 6.900 Jobs streichen

Sportlich gibt sich Tesla auch bei der Reichweite des neuen Roadster. Als der Sattelzug auf der Bühne langsam zurückfuhr, rollte ein weiteres Fahrzeug auf die Bühne: ein knallroter Roadster.

"Wir glauben, dass wir herausfinden können, wie diese Technologie in unsere Lieferkette passt und wie sie uns dabei helfen kann, unsere langfristigen Nachhaltigkeitsziele wie neidrigere Emissionen zu realisieren", sagte Wal-Mart dem TV-Sender CNBC. Ständig werde er gefragt, wann er einen neuen Roadster baue.

Der neue Roadster soll 2020 auf den Markt kommen. Und angenehmer Weise muss Musk dafür noch jahrelang keinen Beweis erbringen, lenkt damit aber lautstark von den aktuellen Produktionsproblemen bei seinem Kompaktauto Model 3 ab.

More news: Australien: mehr als 60% stimmen für Ehe für Alle

Der Lastwagenfahrer soll in der Mitte der Kabine zwischen zwei großen Touchscreen-Displays sitzen. Das Wichtigste laut Musk aber: Es soll das schnellste Serienfahrzeug der Welt werden. "Das sind alles Weltrekorde", schwärmte der Tesla-Chef.

Auch die Spitzengeschwindigkeit von mehr als 400 Stundenkilometer ist nicht zu verachten. Der Grund für den neuen Roadster? Auch mit zwei ausgefallenen Motoren können das Fahrzeug immer noch einen Diesel-Lastwagen schlagen, erklärte Musk.

Wer sich länger geduldet, kommt bei den späteren Roadster-Chargen mit 200.000 Dollar (170.000 Euro) davon.

More news: Gemälde von Da Vinci bringt Rekordsumme

Bei der Bestellung wird eine Reservierungsgebühr in Höhe von 50.000 Dollar fällig.

Related News:

  • Schüsse bei SEK-Einsatz am Erfurter Hauptbahnhof

    Schüsse bei SEK-Einsatz am Erfurter Hauptbahnhof

    Durch die Ermittlungen kam es nach Polizeiangaben auch im Erfurter Innenstadtbereich zu Absperrungen und Verkehrseinschränkungen. Während des Einsatzes wurden laut Grünseisen zwei weitere Männer aus Erfurt im Alter von 23 und 27 Jahren festgenommen.
    Lil Peep: US-Rapper stirbt mit 21 Jahren!

    Lil Peep: US-Rapper stirbt mit 21 Jahren!

    Als ich das erste Mal dieses Video sah, bekam ich Gänsehaut und Ahnungen davon, wie die Zukunft der Gitarrenmusik aussehen könnte. Dazu schrieb er in den Kommentaren: "Wenn ich sterbe, werdet ihr mich lieben". "Ich habe diesen Anruf seit einem Jahr erwartet".
    Drake unterbricht Konzert - und stoppt Grapscher im Publikum

    Drake unterbricht Konzert - und stoppt Grapscher im Publikum

    Zuletzt wurde eines der größten Musikfestivals in Schweden abgesagt, weil es in diesem Jahr zu Belästigungen kam. Wie die "Gala" schreibt, ereignete sich der Vorfall in einem Nachtclub in Sydney . "Ich mache keine Witze".
  • Harry und William spielen bei

    Harry und William spielen bei "Star Wars 8" mit

    Wie der " Hollywood Reporter " berichtet, spielen in dem Film auch die britischen Prinzen William und Harry mit. Gemeinsam sollen die vier den Hauptcharakter Finn - gespielt von Boyega - in einem Fahrstuhl begleiten.
    Goffin bezwingt überraschend Federer — ATP-Finals

    Goffin bezwingt überraschend Federer — ATP-Finals

    Nach dem vorzeitigen Ende seiner überragenden Saison saß Federer traurig, aber gefasst bei seiner letzten Pressekonferenz 2017. Dimitrow zieht aber nicht nur an Thiem, sondern auch an Alexander Zverev vorbei und scheint ab Montag als neue Nummer 3 auf.
    Lennon-Witwe Yoko Ono gewinnt gegen

    Lennon-Witwe Yoko Ono gewinnt gegen "Yoko Mono"

    Erst im September wurde bekannt, dass die Limonade einer polnischen Firma nicht länger "John Lemon" heißen darf. Mittlerweile an den Valentinskamp umgezogen, hoffte der Betreiber, wieder den alten Namen nutzen zu können.
  • Elektroautos: 1,5 Milliarden Euro für VW-Werk Kassel

    Elektroautos: 1,5 Milliarden Euro für VW-Werk Kassel

    In das Werk in Emden werden 1,1 Milliarden Euro investiert, um dort von Ende 2018 an die Passat-Familie zu produzieren. Wolfsburg VW kündigt eine Offensive bei den Elektroautos an.
    Wagner zurück zu Bayern?

    Wagner zurück zu Bayern?

    Wie das Blatt berichtet, hat der Hoffenheim-Spieler seinen Verein bereits um eine Freigabe zum Ende dieses Jahres gebeten. Kickt Sandro Wagner künftig für den FC Bayern? Der Wechselwunsch seines Toptorschützen bereite Nagelsmann keinen Groll.
    Zeuge belastet mächtige Medienriesen — FIFA-Prozess

    Zeuge belastet mächtige Medienriesen — FIFA-Prozess

    Die Verhandlungen gegen Marin, Napout und Burga werden wohl mindestens noch fünf bis sechs Wochen dauern, weitere sollen folgen. Die Polizei hat den Vorfall allerdings nicht bestätigt, auch ist unklar, ob es einen Zusammenhang mit dem Prozess gibt.
  • ProSiebenSat.1-Chef verlässt das Unternehmen

    ProSiebenSat.1-Chef verlässt das Unternehmen

    Der 58-Jährige hatte zuletzt mit abschätzigen Bemerkungen über die Zuschauer der eigenen Sender Kritik auf sich gezogen. Der langjährige ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling verlässt im Februar 2018 vorzeitig den Medienkonzern.
    Gute Chancen für außerirdisches Leben: Erdähnlicher Planet steuert auf uns zu

    Gute Chancen für außerirdisches Leben: Erdähnlicher Planet steuert auf uns zu

    Nur 11 Lichtjahre von uns entfernt wurde nun ein weiterer vielversprechender Kandidat für lebensfreundliche Bedingungen gefunden. Entdeckt wurde der Planet Ross 128b mit dem Spektrografen HARPS der Europäischen Südsternwarte ESO.
    Siemens streicht weltweit 6.900 Arbeitsplätze

    Siemens streicht weltweit 6.900 Arbeitsplätze

    Klar ist aber auch, dass vor allem die Hersteller großer Gasturbinen weltweit unter hohen Überkapazitäten und Preisverfall leiden. Die Pläne seien eine Mischung aus Tatenlosigkeit und Einfallslosigkeit gegenüber einer seit Jahren bekannten Marktveränderung.


Most liked

Die EU will auch sozial werden
Die Erklärung zur "Säule sozialer Rechte" soll bei dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs gegen 13.00 Uhr feierlich unterzeichnet werden.

Deutschland hat weltweit das beste Image
Dazu wird das Image in den Kategorien Exporte, Regierung, Kultur, Bevölkerung, Tourismus und Immigration/Investition untersucht. Frankreich ist der Studie zufolge international das zweitbeliebteste Land, Großbritannien hält sich stabil auf Platz drei.

Krass! Atlas-Roboter kann jetzt sogar einen Rückwärtssalto
Eine Video-Vorführung der neuen Fähigkeiten des Roboters wurde auf YouTube veröffentlicht. Ganz perfekt ist es aber noch nicht.

Nach Vorfall in Norwegen: Erdogan lehnt Entschuldigung der Nato ab
Die Vorfälle gingen auf das Handeln eines Einzelnen zurück und stellten nicht die Ansichten der Nato dar. Das respektlose Verhalten kann laut ihm nicht so leicht verziehen werden.

USA erlauben Import von Elefantentrophäen - die Begründung macht fassungslos
Es sei schockierend, dass die Trump-Regierung das Verbot ausgerechnet während eines Militärputsches in Simbabwe aufhebe. So erklärte etwa die US-Tierschutzorganisation Humane Society : "Elefanten sind auf der Liste der bedrohten Tierarten".

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young (64†) ist tot
Malcolm Young wirkte stets im Hintergrund, galt aber als heimlicher Kopf der Band. Im Alter von nur 64 Jahren ist er jetzt gestorben.

Bundesliga-Ikone Friedel Rausch verstorben
Der Wahl-Luzerner erlitt zwei Herzinfarkte, zwei Lungenembolien und erkrankte schließlich an Hautkrebs. Rausch lebte mit seiner Frau Marlies in der Schweiz - in der Nähe seiner beiden Söhne Marc und Ingo.

In Deutschland gebautes U-Boot im Atlantik vermisst
Die Suchaktion werde allerdings durch schlechte Sicht- und Wetterverhältnisse erschwert, sagte der Sprecher. An Bord sind 44 Besatzungsmitglieder heißt es in Medienberichten aus Südamerika.

Logró huir de Venezuela el alcalde de Caracas, Antonio Ledezma
Al consultarle sobre su próximo país de destino, respondió que recorrerá varios países para exponer la crisis venezolana. Expresó a los ciudadanos que es la hora de la templanza. "Fue una travesía, digamos, 'peliculesca'".

Phantastische Tierwesen 2: Neuer Titel und Foto zu JK Rowlings Fortsetzung
Einzig sein ehemals bester Freund, der Zauberer Albus Dumbledore ist in der Lage, Grindelwald aufzuhalten. Es sind einige bekannte Gesichter mit dabei, aber es gibt auch ein paar Neuzugänge.

Erste Anhörung von Puigdemont in Belgien
Gegen Puigdemont und vier seiner früheren Minister liegt ein europäischer Haftbefehl und ein Auslieferungsgesuch Spaniens vor. Nach Angaben des belgischen Justizministeriums muss die endgültige Entscheidung über die Haftbefehle binnen 90 Tagen fallen.

Junge vermisste Mutter (22) tot im Schrebergarten gefunden
Auch ohne Leiche habe es bereits zu diesem Zeitpunkt ausreichend Hinweise gegeben, die seine Verhaftung gerechtfertigt hätten. Unklar ist, ob der Mann sich zu den Vorwürfen bereits geäußert hat, ein Polizeisprecher wollte dazu nichts sagen.

IOS 11.1.2 behebt Kälteproblem beim iPhone X
Nach einem Temperatursturz kann es offenbar vorkommen, dass der Touchscreen verzögert oder sogar gar nicht mehr reagiert. Jetzt hat das Unternehmen aus Cupertino ein Software-Update veröffentlicht, das die Display-Probleme beheben soll.

Peru löst das letzte WM-Ticket für Russland 2018
Als letzte Mannschaft hat sich Peru erstmals seit rund 35 Jahren wieder für die Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert. Im Rückspiel des Interkontinentalen Playoff-Duells gegen Neuseeland siegte La Blanquirroja mit 2:0 (1:0).

"Disziplinarische Gründe" BVB-Hammer: Aubameyang aus Kader gestrichen
In der laufenden Saison der Fußball-Bundesliga erzielte Aubameyang bereits zehn Treffer. Das gab der BVB kurz nach dem Abflug der Mannschaft am Donnerstagnachmittag bekannt.