Ballade soll beim ESC 2018 Deutschland nach vorn bringen

Ivy Quainoo

Im Mai (12.05.) wird in Lissabon, Portugal der Eurovision Song Contest ausgetragen und Ed Sheeran möchte für seine Heimat England seinen Beitrag dazu leisten.

Schultes Konkurrenten Natia Todua, Ryk, voXXclub, Xavier Darcy und Ivy Quainoo hatten das Nachsehen. Er zögerte aber keine Sekunde mit einem "Ja". In den vergangenen Jahren reihten sich die deutschen Auserwählten fast immer auf den unteren Rängen ein. Dazu braucht es eine internationale Experten-Jury, bestehend aus 20 ehemaligen ESC-Jury-Mitgliedern europäischer Länder, einen 100-köpfigen Eurovisions-Panel, welches den Musikgeschmack von Deutschland widerspiegeln soll, und die Anrufe des Fernsehpublikums. Der rothaarige Sänger schaffte es bei der ersten Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" (2011/2012) bis auf den dritten Platz. Die Stimmen der drei Gruppen zählen zu jeweils einem Drittel. Beim den "PrinzBloggern" ist es wieder Schulte, bei dem die meisten an einen Sieg glauben.

More news: USA kündigen weitere Sanktionen gegen Nordkorea an

"Das war das, was ich wollte". "Entscheidend ist, dass wir uns aus dem tiefen Tal der Tränen wieder nach oben bewegen", sagte Schreiber vor Journalisten.

Das Auswahlverfahren für die Teilnahme am Eurovision Song Contest Vorentscheid 2018 war dieses Jahr aufwendig wie nie.

More news: Bruno Labbadia neuer Trainer beim VfL Wolfsburg

Sein Lied widmete er seinem Vater, der vor 13 Jahren starb. Sechs Künstler kämpfen um den Startplatz für das ESC-Finale im Mai. Mit der Single "Carry Me Home" aus dem Album "Wide Awake" erreichte er 2012 immerhin Platz acht der deutschen Charts.

More news: Kamil Stoch feiert Olympiasieg von der Großschanze

Related News:

  • Vor Montagsspiel: Fans protestieren, DFL verteidigt sich

    Vor Montagsspiel: Fans protestieren, DFL verteidigt sich

    Die aktuellen Zuschauerzahlen der DFL sind natürlich nicht falsch. "Um die Europa-League-Starter zu entlasten", sagt die DFL. Die Fans der Eintracht haben massive Proteste im Stadion angekündigt und wollen auf Unterstützung für ihr Team verzichten.
    Esther Ledecka sorgt für absolute Sensation im Super-G

    Esther Ledecka sorgt für absolute Sensation im Super-G

    Eigentlich hatte sie bereits ihre "Bretteln" zum Super-G mitgenommen, um sich auf ihre nächsten Olympia-Aufgaben vorzubereiten. Im Skifahren? Wollt ihr mich verarschen? "Aber ich hätte jetzt schon ein paar Läufe mit dem Snowboard fahren sollen".
    Diesel-Nachrüstung: Verbraucherschützer fordern Verursacherprinzip

    Diesel-Nachrüstung: Verbraucherschützer fordern Verursacherprinzip

    Deswegen soll ein Nachrüsten alter Fahrzeuge teils mit Steuergeld und einem freiwilligen Beitrag der Autofirmen finanziert werden. Das schlägt laut " Süddeutscher Zeitung " und Bayerischem Rundfunk eine Expertenkommission des Verkehrsministeriums vor.
  • Parlament in Florida lehnt schärferes Waffenrecht ab [1:37]

    Parlament in Florida lehnt schärferes Waffenrecht ab [1:37]

    Aus Maryland wollen sich am Mittwoch Gruppen auf den Weg in die Hauptstadt machen, um Abgeordnete im Kongress zur Rede zu stellen. Auf der Tribüne des Parlaments in Tallahassee brachen die mit einem Car angereisten Schüler der betroffenen Schule in Tränen aus.
    Schülerinnen nach Boko-Haram-Angriff auf Schule vermisst

    Schülerinnen nach Boko-Haram-Angriff auf Schule vermisst

    In dem Konflikt wurden bisher mindestens 20.000 Menschen getötet und 2,6 Millionen in die Flucht getrieben. Polizeiminister Sumonu hob aber hervor, dass bisher kein Entführungsfall bestätigt sei.
    Bilfinger will Schadenersatz von Ex-Vorständen

    Bilfinger will Schadenersatz von Ex-Vorständen

    Den verursachten Schaden bezifferte Bilfinger nach vorläufigen Berechnungen auf einen "niedrigen dreistelligen" Millionenbetrag. In diesem Zeitraum wurde das Unternehmen drei Jahre lang von dem früheren hessischen Ministerpräsidenten Koch geführt.
  • Syrisches Staatsfernsehen: Türkei bombardiert syrischen Konvoi in Afrin

    Ein türkischer Vormarsch auf Manbidsch könnte zu Kampfhandlungen zwischen den Nato-Partnern USA und Türkei führen. Diese erlaubte der YPG aber lediglich, durch von ihr kontrollierte Gebiete Verstärkung nach Afrin zu bringen.
    Schulz soll Entschuldigung von Gabriel angenommen haben

    Schulz soll Entschuldigung von Gabriel angenommen haben

    Das ergab eine repräsentative Umfrage von Kantar Emnid für die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sigmar Gabriel habe die Freilassung von Deniz Yücel zur Chefsache gemacht und umgesetzt.
    Presse: Entlastung für BMW bei Abgasmanipulations-Vorwürfen

    Presse: Entlastung für BMW bei Abgasmanipulations-Vorwürfen

    In einem solchen Schritt wird untersucht, ob genügend Verdachtsmomente vorliegen, um ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. Zudem seien keine unzulässigen Abschalteinrichtungen festgestellt worden.
  • Russland - Beobachtungszentrum in Syrien bombardiert

    Russland - Beobachtungszentrum in Syrien bombardiert

    Nach Angaben von Diplomaten sollen dadurch Hilfsgüterlieferungen sowie die Evakuierung Verletzter ermöglicht werden. Februar) nach Moskau reisen werde, um mit seinem Amtskollegen Sergej Lawrow über die Lage in Syrien zu sprechen.
    US-Justiz beschuldigt 13 Russen in Wahlkampfaffäre

    US-Justiz beschuldigt 13 Russen in Wahlkampfaffäre

    Die Ermittler machten jedoch keine Angaben darüber, ob die Einmischungsversuche tatsächlich Einfluss auf das Wahlergebnis hatten. Justizexperten in den USA waren sich einig, dass die nun vorgelegten Ergebnisse keineswegs das Ende der Ermittlungen bedeuten.
    Mehrere Häuser evakuiert : Erdrutsch reißt in Rom mehrere Pkws in die Tiefe

    Mehrere Häuser evakuiert : Erdrutsch reißt in Rom mehrere Pkws in die Tiefe

    Feuerwehrkräfte evakuierten zwei Wohnhäuser mit mehr als 22 Familien. Ein Erdrutsch hat in Rom mehrere Autos in die Tiefe gerissen.


Most liked

US-Botschaft ab Mitte Mai in Jerusalem
Die USA wollen ihre Botschaft in Israel nach offiziellen Angaben des Außenministeriums schon im Mai nach Jerusalem verlegen. Damit löste er ein Wahlkampfversprechen ein und sorgte gleichzeitig für heftige Kritik insbesondere bei den Palästinensern.

Mäuse in Produktionsanlage: Rückruf
IKEA ruft vorsorglich das Produkt GODIS PÅSKKYCKLING Schaumkonfekt, 100g, wegen Kontamination der Produktion durch Mäuse zurück. Aufgrund der dadurch hervorgerufenen Verunreinigungen des Produktes hat der Möbelkonzern den Produktrückruf gestartet.

Lebenslange Haft für "Lasermann" aus Frankfurt
Die Anklagevertreterin präsentierte eine Kette von Indizien, die für eine Täterschaft des Angeklagten sprächen. Außerdem gehöre der Mann in Sicherungsverwahrung.

Trump will Bump Stocks verbieten lassen - spezielle Waffenvorrichtung
Seine Anordnung in Sachen "bump stocks" wurde von US-Medien rasch als Minimalkonzession kritisiert, die inhaltlich wertlos sei. Wie reagiert die Politik? US-Präsident Donald Trump will sich heute mit Überlebenden des Schul-Massakers in Florida treffen.

Syrien: Fast 100 Tote nach Luftangriffen auf Rebellenhochburg [0:47]
Syrische Militärkreise wiesen diese Angaben zurück und betonten, die Truppen hätten in Afrin ihre geplanten Positionen bezogen. Die Hilfsorganisation SOS Kinderdörfer kündigte an, sich aus Ost-Ghuta in sicherere Landesteile zurückzuziehen.

Oberverwaltungsgericht: DFL muss sich an Polizeikosten beteiligen
Das saarländische Innenministerium unter Klaus Bouillon (CDU) hatte eine Kostenbeteiligung in der Vergangenheit ausgeschlossen. Die Deutsche Polizeigewerkschaft hält eine pauschale Gebühr von "50 Millionen Euro pro Saison" für die DFL für angemessen.

Lettlands Ministerpräsident fordert Notenbankchef zum Rücktritt auf
Ansonsten bleiben die Details des Korruptionsskandals im Dunkeln, was aber die politischen Schockwellen keineswegs abgefedert hat. In den vergangenen Tagen habe sich die Finanzlage der ABLV Bank deutlich verschlechtert, begründete die EZB das Moratorium.

"Grigg's on fire": Wigan schmeißt ManCity mit märchenhaftem Sieg aus FA-Cup
Von den zehn Länderspieleinsätzen datieren nur zwei Kurzauftritte von der Zeit nach der EM. Das goldene Tor des Tages erzielte Will Grigg wenige Minuten vor dem Schlusspfiff.

Til Schweiger hat eine künstliche Hüfte bekommen
Wie sich mittlerweile herausstellte, hatte der Schauspieler eine heimliche Hüft-OP. Und: "Sobald ich wieder ein Zeitfenster habe, kommt die rechte Hüfte dran".

Bulgarien für Ende der Grenzkontrollen im Schengen-Raum
Bulgarien macht sich für eine Aufhebung der Kontrollen an den Grenzen von Schengen-Staaten wie Deutschland und Österreich stark. Die EU-Kommission drängt schon lange darauf, die wegen der Flüchtlingskrise eingeführten Kontrollen auslaufen zu lassen.

Bayern vor Besiktas - Heynckes träumt von 2013
Links offensiv muss sich Heynckes zwischen Routinier Franck Ribéry und dem wieder genesenen Kingsley Coman entscheiden. Im Tor wird Sven Ulreich stehen, die Viererkette werden wohl Kimmich, Jerome Boateng, Hummels und David Alaba bilden.

Bayern mit Thiago gegen Wolfsburg
Der 72-Jährige versucht, die Belastung beim eng getakteten Rhythmus Samstag-Dienstag-Samstag möglichst gut zu verteilen. Im Moment grassiert eine Grippe-Welle, da fällt schnell mal einer aus. "Es kribbelt noch überhaupt nicht".

Wagner, Maggi & KitKat: Edeka bestellt 160 Nestlé-Produkte nicht nach
Zudem sollen etwa Thomy-Salatsoßen mit Rabatt verramscht werden - ein Angriff auf den Markenwert, so das " Handelsblatt ". Zu dem Zusammenschluss gehören neben Edeka auch der französische Konzern Intermarché und der Schweizer Händler Coop.

Bericht: Bundeswehr mangelt es an einsatzbereiten Kampfpanzern
Die "Speerspitze" genannte schnelle Eingreiftruppe der Nato soll innerhalb weniger Tage in Krisengebiete verlegt werden können. Bei der deutschen Bundeswehr sieht es panzermäßig aber düster aus: Die Truppe hat zu wenig einsatzfähige Panzer, viel zu wenig.

Federer wird die älteste Nummer 1 - der Rekord in Grafiken
Dabei könnte der 36-jährige Federer die älteste männliche Nummer eins werden, wenn er das Halbfinale erreicht. Das Schweizer Tennis-Idol Roger Federer kehrt nach rund fünfeinhalb Jahren auf den Tennis-Thron zurück.