Siri liest versteckte Nachrichten vor: Bug oder Sicherheitslücke?

AmazonBasics Produkte für Android und iOS Geräte auf Amazon

Der iPhone-Sprachassistent Siri soll eine Unterstützung für iPhone-Besitzer sein.

Ab iOS 11 kann der Nutzer einstellen, dass Nachrichten im Sperrbildschirm nicht mehr angezeigt werden. So könnt ihr auch zum Beispiel euer iPhone im Büro liegen lassen und Kollegen können nicht mal eben auf das Display blicken, um eine Nachricht von euch zu lesen. Denn auch auf aktuellen Versionen von iOS 11 soll es zu dem Siri-Problem kommen. Tatsächlich liest er den Inhalt von versteckten Benachrichtigungen vor, ohne mit der Wimper zu zucken. Mitteilungen von WhatsApp oder anderen Messengern ordnet iOS 11 hingegen als Benachrichtigungen ein.

More news: Putin - Russland will keinen Rüstungswettlauf [1:23]

Ab iOS 11 ist es möglich, den Inhalt von Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm auszublenden.

Wann liest Siri WhatsApp-Nachrichten & Co. vor?

Dies passiert allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen, wie Computerbild berichtet: "Fragt man Siri nach neuen ‚WhatsApp-Meldungen', verlangt die smarte Assistentin die Entsperrung des iPhones". Bei Facebook Messenger ist die Sprachwiedergabe nicht implementiert. Auch dass Apple die Lücke mit dem Update 11.3 nicht gefixt ist. Ganz wichtig: Siri hört nur auf die Stimme, mit der man sie angelernt hat, wie der zweite Test von COMPUTER BILD im zweiten Twitter-Video zeigt. Der Fehler steckt in der aktuellen iOS-Version 11.2.6 und in der neuen Beta-Version 11.3. Siri liest die Mitteilungen auch bei gesperrtem iPhone einfach vor, wenn man sie darum bittet. Doch ein iPhone-Bug kann derzeit dazu führen, dass selbst wildfremde Menschen den Inhalt mithören. Dazu braucht es Siri nicht.

Den Sprachassistenten Siri scheint das nicht zu stören.

More news: Illegale Wahlkampf-Finanzierung? Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy in Polizeigewahrsam

Solange Apple den Fehler nicht korrigiert hat, lässt sich das Problem nur beheben, indem Sperrbildschirmbenachrichtigungen für sensible Anwendungen deaktiviert werden.

More news: Pegida-Chef Bachmann wurde Einreise nach London verwehrt

Related News:

  • Löw startet Vorbereitung aufs Spanien- Länderspiel

    Löw startet Vorbereitung aufs Spanien- Länderspiel

    Der Weltmeister sprach im Vorfeld die "sehr guten Erinnerungen" an das letzte Duell mit den Brasilianern an. Er gehe aber nicht davon aus, "dass es wieder so ein Ergebnis wird wie 2014".
    Telekom: Android-Smartphones künftig ohne Branding

    Telekom: Android-Smartphones künftig ohne Branding

    Alle vorher gekauften Geräte werden das Branding allerdings behalten, aber das Problem löst sich im Laufe der Zeit von selbst. Zumindest die Telekom hat jetzt aber ein Einsehen und möchte in Zukunft kein Stolperstein mehr für Android-Updates sein.
    Russland: Ukraine plädiert für Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder

    Russland: Ukraine plädiert für Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder

    Darunter Topmanager des Gazprom-Konzerns und den Chef des milliardenschweren Ölkonzerns Rosneft , Igor Setschin. Altkanzler Schröder gilt als Hauptlobbyist der geplanten Gasfernleitung Nord Stream 2 durch die Ostsee.
  • Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic: Der Knirps ist da

    Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic: Der Knirps ist da

    So gratulierten Lukas Podolski (32) und Jérôme Boateng (29) jeweils mit einem niedlichen Kind-Emoji und einem Klatsch-Emoji. Auf dem Bild sind die Hände von Schweinsteiger und Ivanovic zu sehen, wie sie die kleinen Füßchen ihres Jungen berühren.
    Altmaier zu Antrittsbesuch in den USA

    Altmaier zu Antrittsbesuch in den USA

    Beide Seiten seien sich jedoch im Klaren, dass die beiderseitigen Beziehungen durch einen Handelsstreit beschädigt werden können. Die Maßnahmen könnten Arbeitsplätze vernichten, die Preise von Konsumgütern nach oben treiben und die Finanzmärkte belasten.
    G20- Streit um Trumps Zölle und

    G20- Streit um Trumps Zölle und "Lex Google"

    Auch China stellt sich gegen Trumps Pläne, die eine Spirale des Protektionismus in Gang setzen könnte. US-Finanzminister Mnuchin hat bereits Widerstand gegen EU-Pläne für härtere Steuerregeln angekündigt.
  • Türkische Mediengruppe vor Verkauf an staatsnahen Konzern

    Türkische Mediengruppe vor Verkauf an staatsnahen Konzern

    Deutliche Worte, die zeigen, dass die Türkei auch in den kommenden Monaten militärische Stärke demonstrieren will. Laut der Mitteilung von Dogan soll Demirören rund eine Milliarde Dollar (810 Millionen Euro) zahlen.

    "Honig im Kopf": Diese US-Stars spielen Til Schweiger & Co

    Ob Emma Schweiger im US-Remake von "Honig im Kopf" auch eine Rolle spielen wird, ist bisher noch unklar. Gedreht wird "Honey in the Head" ab Mai in Deutschland, Italien und Großbritannien .
    HTC Flaggschiff U12+ kommt erst im Mai

    HTC Flaggschiff U12+ kommt erst im Mai

    Auf der Rückseite des neuen HTC-Flaggschiffs ist ebenfalls eine Dual-Kamera zu finden, jedoch mit leistungsstärkeren Sensoren. Der Bildschirm soll sechs Zoll in der Diagonale messen und mit WQHD+ auflösen.
  • Weinstein-Filmstudio hebt Vereinbarungen zu Geheimhaltung auf

    Weinstein-Filmstudio hebt Vereinbarungen zu Geheimhaltung auf

    Mit dem neuen Investoren wurde eine Grundsatzvereinbarung über den Kauf von Anteilen der berühmten Filmproduktionsfirma getroffen. Die Vorfälle haben weltweit eine Debatte über Missbrauch im Showgeschäft und anderen Branchen ausgelöst.
    Mutmaßlicher Paketbomber von Austin tot - zündete selbst Sprengsatz

    Mutmaßlicher Paketbomber von Austin tot - zündete selbst Sprengsatz

    Ein im Zusammenhang mit der Serie von Bombenexplosionen in Texas gesuchter Mann ist während eines Polizeieinsatzes getötet worden. Da aber auch Weisse unter den Opfern waren, wurde auch nicht ausgeschlossen, dass die Auswahl der Ziele zufällig erfolgte.
    Israel gibt Schlag gegen Atomreaktor zu

    Israel gibt Schlag gegen Atomreaktor zu

    Israel habe 2007 vergeblich versucht, die USA davon zu überzeugen, dass die Supermacht den Angriff in Syrien selbst fliegen solle. September 2007 "erfolgreich einen im Bau befindlichen syrischen Atomreaktor getroffen und zerstört", teilte die Armee mit.


Most liked

US-Kongress einigt sich auf Kompromiss
Nach langen Beratungen legten die Verhandlungsführer ein umfassendes Gesetz über die Ausgaben für das laufende Haushaltsjahr vor. Die US-Staatsverschuldung hat bereits einen historischen Rekordstand von mehr als 21 Billionen Dollar erreicht.

In Wien lebt es sich am besten
In diesem Jahr führte Mercer noch ein separates Ranking durch, das Faktoren wie Entsorgung und Hygiene genauer in den Blick nimmt. Wien kann sich zum neunten Mal in Folge behaupten und wird erneut zur Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität gewählt.

Mario Barth will sich für Witz über stotternden Gefängnisleiter entschuldigen
In " Mario Barth deckt auf" hat sich der Comedian über einen Gefängnisleiter lustig gemacht, der stotterte. RTL hat nun angekündigt, dass sich Barth in seiner nächsten Sendung öffentlich entschuldigen wird.

Verschleppte Schülerinnen in Nigeria "befreit"
Hunderten der Mädchen gelang die Flucht, 110 von ihnen im Alter zwischen elf und 19 Jahren blieben aber verschwunden. Der Vorfall erinnerte an die Entführung von 276 Mädchen aus einer Schule in der Stadt Chibok durch Boko Haram.

Eberl entschuldigt sich bei Nagelsmann
Das Schöne ist, dass man sich am Ende in die Augen schauen und sich entschuldigen kann. "Ich habe mich bereits bei Julian entschuldigt", sagte der 44-Jährige bei Sky .

Florian Silbereisen muss Helene Fischer aus ihren High Heels helfen
Fischer hatte im Februar auf Anraten ihres Arztes sieben Auftritte in Berlin und Wien wegen eines Infekts abgesagt. Ein Zuschauer wollte wissen ob es sich um eine echt Maß handelte, was Fischer bestätigte.

Nächtliche Übung am Frankfurter Hauptbahnhof
Wegen der Übung soll vom späten Abend an der Hauptbahnhof an der Nordseite die ganze Nacht lang gesperrt sein. Züge und S-Bahnen werden in diesem Zeitraum auf andere Gleise umgeleitet.

Lage inzwischen unter Kontrolle Drei Verletzte bei Schul-Schießerei in Maryland
Der Schüler Jonathan Freese sprach per Telefon vom Schulgebäude aus mit dem Fernsehsender CNN und schilderte das Geschehen. Die Aktivistin und Befürworterin strengerer Waffengesetze Emma González meldete sich ebenfalls über den Nachrichtendienst.

Facebook-Sicherheitschef mitten in Datenmissbrauchs-Affäre versetzt
Es sei problematisch, dass Facebook sich regelmäßig über geltendes Recht hinwegsetze, so der Verbraucherexperte. Facebook wusste seit 2015 von den Missbräuchen, ohne sie publik gemacht oder die Betroffenen gewarnt zu haben.

Biathlon Platz 2 für Frauen-Staffel in Oslo
Die siebenmalige Weltmeisterin erhöhte den Druck und ging noch vor dem letzten Schießen an Italien vorbei auf Platz zwei. Zweiter hinter Fourcade wurde der Italiener Lucas Hofer, Dritter der Norweger Johannes Thingnes Boe.

Spreewerk Lübben: Heftige Explosion in Munitionswerk - 1 Mitarbeiter vermisst - was war passiert?
Landrat Stephan Loge und Lübbens Bürgermeister Lars Kolan (beide SPD) machten sich an der Unfallstelle ein Bild von der Lage. Die Katastrophenschutzbehörde des Landkreises habe zuletzt im Juni 2017 planmäßig die letzte Übung vor Ort durchgeführt.

Bayern verliert in Leipzig
Der Mittelfeld-Dribbler musste seinen Stammplatz im linken Mittelfeld an Bruma abgeben, wurde erst nach 68 Minuten eingewechselt. Die Bayern ziehen das Tempo zwar nochmal an, können die Leipziger Abwehr aber nicht mehr entscheidend knacken.

Henkel kämpft mit heftigen Lieferproblemen in Nordamerika
Belastet von Lieferschwierigkeiten in Nordamerika warnt der Konsumgüterkonzern Henkel vor einem verhaltenen Jahresstart. Henkel geht davon aus, dass die ursprünglichen Servicelevel im Verlauf des zweiten Quartals wieder erreicht werden.

Merkel reist nach Polen
Auch gegenüber Russland und China sei es nötig, mit Polen und anderen europäischen Ländern eine gemeinsame Politik zu entwickeln. Umso wichtiger war es, dass der neue deutsche Außenminister bereits so früh nach seiner Ernennung nach Polen gereist ist.

Schauspieler Jochen Senf gestorben - "Tatort"-Kommissar Palu"
Einige Jahre war der Schauspieler mit Margret Lafontaine, der Ex-Frau des einstigen saarländischen Ministerpräsidenten, zusammen. Im Alter von 76 Jahren ist der Schauspieler Jochen Senf gestorben, der als " Tatort "-Kommissar Max Palu bekannt wurde".