Entscheidung vertagt: Chancenloser Zverev verliert gegen Nadal

Alexander Zverev tritt zu Beginn gegen David Ferrer

Die Entscheidung im Davis-Cup-Viertelfinale zwischen Spanien und Deutschland fällt erst im letzten Einzel. Nadal setzte sich in zweieinviertel Stunden 6:1, 6:4, 6:4 durch und glich damit im Viertelfinal zwischen Spanien und Deutschland auf 2:2 aus. Im zweiten Einzel trifft Philipp Kohlschreiber auf den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal.

Diesen Bericht können Sie als registrierter Nutzer kostenlos lesen.

Handshake mit Boris Becker: Alexander Zverev nach seinem Auftaktsieg gegen David Ferrer.

More news: Handelsstreit zwischen USA und China verschreckt Dax-Anleger

DAVIS CUP ⋅ Rafael Nadal überzeugt bei seinem Comeback weiter: Der Weltranglistenerste lässt im Davis Cup die Nummer 4 Alexander Zverev keine Chance.

In der "Plaza de Toros" in Valencia geht es für die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) um den ersten Halbfinal-Einzug seit 2007. Die 2:1-Führung nach dem Doppel am Samstag war damit dahin.

Zverev hatte die Auftaktpartie gegen Ferrer in allen Belangen dominiert und sich nach 1:55 Stunden überlegen durchgesetzt. Auch Jan-Lennard Struff (Warstein) und Tim Pütz (Frankfurt) gelten im Doppel am Samstag (14.00 Uhr) gegen Doppel-Olympiasieger Marc Lopez und Feliciano Lopez als Außenseiter. Der 20-Jährige war wegen seiner Finalteilnahme beim ATP-Masters-Turnier in Miami erst am Montagabend in Valencia eingetroffen und hatte danach einige Tage wegen der Zeitumstellung noch sehr müde gewirkt. "Ich bin kein Roboter, sondern auch nur ein Mensch", sagte Zverev. Im vergangenen Jahr hatte die Mannschaft von Kapitän Michael Kohlmann in Portugal ohne Zverev den Klassenerhalt in der Weltgruppe gesichert.

More news: Daimler: "E-Autos nicht so gut für die Bilanz"

Doch als es gegen Ferrer losging, war Zverev von Beginn an hellwach.

"Der König gegen den Kronprinzen", hatte Valencias größte Lokalzeitung am Morgen des Duells getitelt. Beim Stand von 5:4 erspielte er sich die ersten Breakbälle im vierten Durchgang überhaupt und nutzte gleich den ersten zum Gewinn des vierten Satzes.

Während Zverev gegen David Ferrer die Umstellung nach seiner erst späten Anreise aus den USA samt Jetlag bravourös meisterte, trumpfte Nadal nach rund zehn Wochen Verletzungspause so auf, als wäre er nie weggewesen.

More news: Darauf haben viele gewartet: Sprachnachrichten in WhatsApp erhalten praktische Neuerung

Die Amerikaner sind mit 32 Titeln Rekordsieger im Davis Cup. "Es ist ein grossartiges Gefühl zurückzukommen. Es ist immer schwer nach einer Verletzung, aber die Fans haben es mir leichter gemacht", sagte Nadal unter dem Jubel der Zuschauer.

Related News:

  • Sat.1-Moderator Martin Haas: Todesursache steht fest

    Sat.1-Moderator Martin Haas: Todesursache steht fest

    Haas habe sich erholt gefühlt und rechnete fest damit, bald wieder vor der Kamera zu stehen. Haas wuchs im Aalener Stadtbezirk Wasseralfingen auf und absolvierte dort sein Abitur.
    Lidl sagt Zucker den Kampf an:

    Lidl sagt Zucker den Kampf an: "Jeder Joghurt wird überarbeitet"

    In einem ersten Schritt solle der Zuckergehalt in Erfrischungsgetränken wie Cola und Eistee "um 5 bis 8 Prozent" gesenkt werden. Dass das Thema Zucker viele Verbraucher beschäftigt, zeigt sich auch bei den Konkurrenten Aldi Süd und Rewe.
    Sensationsfund: Diese Dino-Fußabdrücke sind 170 Millionen Jahre alt

    Sensationsfund: Diese Dino-Fußabdrücke sind 170 Millionen Jahre alt

    Die Bestimmung der Dinosaurier erfolgte durch die Analyse der Umrisse der Fußstapfen sowie der Form und der Ausrichtung der Zehen. Der größte gefundene Abdruck des Sauropoden in der Lagune war, so schrieben die Wissenschaftler, etwa 70 Zentimeter lang.
  • Deutsche Post: StreetScooter im Fokus

    Deutsche Post: StreetScooter im Fokus

    Jürgen Gerdes ist seit mehr als 30 Jahren bei Deutsche Post DHL Group und gehört dem Vorstand des Unternehmens seit 2007 an. Die Analysten der Commerzbank bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien der Deutschen Post .
    Jahre Haft für Ex-Präsidentin Park

    Jahre Haft für Ex-Präsidentin Park

    Die frühere Präsidentin von Südkorea , Park Geun Hye , kommt zum zweiten Sitzungstag ihres Prozesses wegen Korruption. Das zuständige Gericht in Seoul befand sie am Freitag des Machtmissbrauchs und der Nötigung schuldig.
    Ilsanker fehlt Leipzig gegen Marseille

    Ilsanker fehlt Leipzig gegen Marseille

    Stammtorhüter Steve Mandanda fällt nach seiner Oberschenkelverletzung beim 3:1 in der Liga 1 bei Dijon in beiden Partien fix aus. Inmitten der Spekulationen um seine Zukunft will RB Leipzig den nächsten Schritt zu internationalem Ruhm machen.
  • Räikkönen und Vettel im Bahrain-Training vorn

    Räikkönen und Vettel im Bahrain-Training vorn

    Mercedes-Teamchef Toto Wolff sieht die Reformpläne der Formel-1-Besitzer nur als Ausgangspunkt für weitere Diskussionen. Die Strecke ist dann kühler und schneller, Autos und Reifen reagieren anders als in der Nachmittagshitze.
    Formel 1 Bahrain 2018: Wieder Probleme bei Sebastian Vettel

    Formel 1 Bahrain 2018: Wieder Probleme bei Sebastian Vettel

    Vierter wurde Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes vor WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel im zweiten Ferrari . Sofern keine Strafen für andere Piloten dazwischenkommen, wird der 33-Jährige von Platz neun ins Rennen gehen.
    Manuel Neuer absolviert erstmals wieder leichtes Torwarttraining

    Manuel Neuer absolviert erstmals wieder leichtes Torwarttraining

    Der Einzug ins Champions-League-Halbfinale ab Ende April über die Etappe FC Sevilla ist nach dem 2:1 im Hinspiel schon greifbar. Wir freuen uns schon auf den Tag, wenn er wieder zurück ist. "Jetzt muss man besonders vorsichtig sein.
  • Ende für Luzerner

    Ende für Luzerner "Tatort" - neues Team in Zürich

    Mit dem Abschied von den Kommissaren Flückiger und Ritschard endet eine nicht unbedingt ruhmvolle " Tatort "-Geschichte". Zum Vergleich: der Tatort aus Münster lockt pro Folge im Schnitt 2 Millionen Zuschauer mehr vor den Bildschirm.
    USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland - 38 Firmen und Einzelpersonen betroffen

    USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland - 38 Firmen und Einzelpersonen betroffen

    Insgesamt haben die USA, Großbritannien und andere westliche Staaten mehr als 150 russische Diplomaten ausgewiesen. Die Sanktionen folgen auf Strafmaßnahmen, die die US-Regierung bereits Mitte März verhängt hatte.
    Weltweit schlimmste humanitäre Krise im Jemen

    Weltweit schlimmste humanitäre Krise im Jemen

    Sieben Millionen Menschen sind dort vom Hunger bedroht, außerdem herrscht in dem Land eine Cholera-Epidemie. Die Schweiz habe deshalb beschlossen, das Budget für die humanitäre Hilfe um 4 Millionen Franken zu erhöhen.


Most liked

Frankreichs Sozialisten hoffen auf den Neubeginn
Sein Konkurrent, der frühere Minister Stéphane Le Foll, hatte sich nach der ersten Runde aus dem Rennen zurückgezogen. Frankreichs Sozialisten haben knapp ein Jahr nach ihrer historischen Wahlniederlage einen neuen Parteichef.

Bayern München ist Deutscher Meister
In der Champions League geht es am kommenden Mittwochabend (20.45 Uhr) mit dem Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Sevilla weiter. Nach dem 2:1 in Sevilla sind die Chancen auf das Weiterkommen am Mittwoch in der Königsklasse sehr gut, im DFB-Pokal steht am 17.

HSV schlägt Schalke: Spektakel in Hamburg
Der Ex-Bremer erzielte den Siegtreffer mit einem herrlichen Fernschuss und sorgte für ausgelassenen Jubel auf den Tribünen. Torhüter Ralf Fährmann verließ sich fälschlicherweise auf seine zögerlichen Abwehrleute Naldo und Caligiuri.

Trump-Affäre mit Pornostar: US-Präsident äußert sich erstmals zu Vorwürfen
Interessant ist etwa die Frage, ob mit der Zahlung des Trump-Anwalts Gesetze zur Wahlkampffinanzierung gebrochen wurden. Der Anwalt zahlte der Darstellerin während des Präsidentschaftswahlkampfes 2016 nach eigenen Angaben 130.000 Dollar.

Krankenkassen zahlen künftig für bessere Grippe-Impfung
Die Weichenstellungen für die Grippeschutzimpfungen erfolgen stets mit großem Vorlauf zur kommenden Saison. Beide Möglichkeiten waren in Übereinstimmung mit den bisherigen STIKO-Empfehlungen aber zulässig.

Mindestens 40 Tote nach Angriffen auf Rebellen in Ost-Ghouta
Parallel greife die syrische Armee mit Artillerie an, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Der Abzug von Rebellen aus Duma in der umkämpften syrischen Region Ost-Ghouta ist vorerst ausgesetzt worden.

Mallorca: Drei deutsche Radfahrer von Porsche überrollt
Die Spanierin, die mit ihrem Porsche Cayenne in die Gruppe von Radfahrern gefahren war, soll unter Drogeneinfluss gestanden haben. Insgesamt waren 15 Sportler, die aus dem Allgäu stammen und seit Jahren auf Mallorca trainieren, auf dem Weg zum Puig Major .

Sofortige Freilassung Puigdemonts in Deutschland angeordnet
Die Richter am Oberlandesgericht haben den Fall geprüft - und in entscheidenden Punkten der spanischen Justiz widersprochen. Zwar kann ihm nun in Spanien kein Prozess mehr wegen Rebellion gemacht werden, doch der Vorwurf der Veruntreuung bleibt.

Geistiger Vater von "Heidi" in Japan gestorben
Die Zusammenarbeit, das deutet zum Beispiel der Dokumentarfilm The Kingdom of Dreams and Madness an, war nicht immer einfach. Für die ungewöhnliche Animation und Gestaltung des Films erhielt Takahata 2015 eine Oscarnominierung.

Baldiges Treffen zwischen Merkel und Trump
Wie bereits beim ersten Treffen der beiden dürften auch nun die Handelsbeziehungen einen Schwerpunkt der Gespräche bilden. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich einem Medienbericht der deutschen "Bild"-Zeitung zufolge am 27.

Keine Einigung auf Regierung in Italien
Der 81-jährige Medienunternehmer und Milliardär sprach sich klar gegen eine Regierung mit der Fünf-Sterne-Bewegung aus. Zwar gelten beiden Parteien als europakritisch, M5S fährt aber eine wesentlich weichere Linie als die Lega.

Türkei: Mindestens vier Tote bei Angriff an Universität
Bei dem Mann, den die Polizei inzwischen festgenommen hat, handelt es sich um einen wissenschaftlichen Mitarbeiter des Instituts. Er habe im Gebäude der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät um sich geschossen, meldete der Sender CNN Türk .

Guardiola kritisierte Polizei nach Attacke auf ManCity-Bus
Zu "BT Sport" sagt Pep: "Nach all dem was in Dortmund passiert ist, hätte ich so etwas wirklich nicht erwartet ." . Wenn die Polizei also weiß, dass es passieren kann, verhindert man sowas normalerweise. "Ich verstehe das nicht".

Guardiola zeigt Respekt vor Klopp
Ein Blick auf die Aufstellungen verrät, dass auch viele ehemalige Bundesliga-Akteure dabei sein werden. Anfield bebte und am Spielfeldrand boxte Klopp immer wieder mit beiden Fäusten in die kalte Luft.

UNO prüft Berichte über verheerenden Luftangriff in Afghanistan
In Afghanistan sind seit Anfang Januar mehr als 54.000 Menschen vor Kampfhandlungen aus ihren Dörfern und Städten geflohen. Der Polizeichef von Kundus , Abdul Hamid Hamidi, sprach gegenüber AFP von "72 Feinden", die getötet worden seien.