Formel 1 Bahrain 2018: Wieder Probleme bei Sebastian Vettel

Motorsport Hamilton Vertrag

Vettel und das Ferrari-Team hingegen, die in Melbourne noch ein klares Leistungsdefizit gegenüber Mercedes hatten, zeigen sich in Bahrain deutlich verbessert.

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen hat dem wenig aussagekräftigen Abschlusstraining beim Großen Preis von Bahrain seinen Stempel aufgedrückt.

More news: Trump-Affäre mit Pornostar: US-Präsident äußert sich erstmals zu Vorwürfen

Mercedes steht kurz davor, einen neuen Drei-Jahres-Vertrag mit Superstar Lewis Hamilton zu unterschreiben. Vierter wurde Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes vor WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel im zweiten Ferrari. Kimi Räikkönen fährt vor Sebastian Vettel die Tagesbestzeit. Die Qualifikation am Samstag und das Rennen am Sonntag werden nach Sonnenuntergang unter Flutlicht gefahren.

Ein Debakel erlebte Max Verstappen. Vettel, der das Auftaktrennen in Australien gewonnen hatte, sorgte darüber hinaus für Betriebsamkeit bei seinen Mechanikern: Gleich zu Beginn des einstündigen Trainings meldete Vettel einen Riss im Luftleitblech am rechten Seitenkasten. DTM-Boss Gerhard Berger zu SPORT BILD: "Ja, denn ohne Lewis wäre Mercedes nur Dritter hinter Ferrari und Red Bull". "Das Auto ist schnell, das hilft normalerweise".

More news: USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland - 38 Firmen und Einzelpersonen betroffen

Weltmeister Hamilton hatte die Pole Position schon am Vortag abschreiben müssen, nachdem klar geworden war, dass der Brite wegen eines regelwidrigen Getriebewechsels fünf Plätze in der Startaufstellung nach hinten muss. Auch Bottas, im Vorjahr in Bahrain noch auf Startplatz eins, konnte die Ferrari nicht ärgern. "Ich werde alles geben, was ich kann", sagte Hamilton. Sofern keine Strafen für andere Piloten dazwischenkommen, wird der 33-Jährige von Platz neun ins Rennen gehen. Verstappen blieb unverletzt, muss nun aber vom 15. Startplatz ins Rennen gehen und dürfte damit seine Chancen auf eine Podestplatzierung trotz guter Eindrücke des Red Bull verspielt haben. Für eine Überraschung sorgte Pierre Gasly (Frankreich), der im Toro Rosso vom fünften Platz startet. So weit vorne stand der Franzose in seiner Formel-1-Karriere noch nie. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas-Ferrari 1:31,969 16.

More news: Lidl sagt Zucker den Kampf an: "Jeder Joghurt wird überarbeitet"

Related News:



Most liked

Ende für Luzerner "Tatort" - neues Team in Zürich
Mit dem Abschied von den Kommissaren Flückiger und Ritschard endet eine nicht unbedingt ruhmvolle " Tatort "-Geschichte". Zum Vergleich: der Tatort aus Münster lockt pro Folge im Schnitt 2 Millionen Zuschauer mehr vor den Bildschirm.

Krankenkassen zahlen künftig für bessere Grippe-Impfung
Die Weichenstellungen für die Grippeschutzimpfungen erfolgen stets mit großem Vorlauf zur kommenden Saison. Beide Möglichkeiten waren in Übereinstimmung mit den bisherigen STIKO-Empfehlungen aber zulässig.

Mindestens 40 Tote nach Angriffen auf Rebellen in Ost-Ghouta
Parallel greife die syrische Armee mit Artillerie an, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Der Abzug von Rebellen aus Duma in der umkämpften syrischen Region Ost-Ghouta ist vorerst ausgesetzt worden.

Mallorca: Drei deutsche Radfahrer von Porsche überrollt
Die Spanierin, die mit ihrem Porsche Cayenne in die Gruppe von Radfahrern gefahren war, soll unter Drogeneinfluss gestanden haben. Insgesamt waren 15 Sportler, die aus dem Allgäu stammen und seit Jahren auf Mallorca trainieren, auf dem Weg zum Puig Major .

Manuel Neuer absolviert erstmals wieder leichtes Torwarttraining
Der Einzug ins Champions-League-Halbfinale ab Ende April über die Etappe FC Sevilla ist nach dem 2:1 im Hinspiel schon greifbar. Wir freuen uns schon auf den Tag, wenn er wieder zurück ist. "Jetzt muss man besonders vorsichtig sein.

Echo: Kollegah und Farid Bang bleiben nominiert
Es wurde aber auch das ganze Album "Jung, brutal, gutaussehend 3" einer kritischen Begutachtung unterzogen. Der Südtiroler Band wird von Kritikern vorgeworfen, rechtsextremistische Motive zu verbreiten.

Daimler: "E-Autos nicht so gut für die Bilanz"
"Wir sind in China offen für alles, was im Einklang mit den Interessen unseres langjährigen Partners BAIC steht", betonte er. Daimler lässt seit vergangenem Jahr insgesamt drei Millionen Diesel-Fahrzeuge per Software-Update nachbessern.

Türkei: Mindestens vier Tote bei Angriff an Universität
Bei dem Mann, den die Polizei inzwischen festgenommen hat, handelt es sich um einen wissenschaftlichen Mitarbeiter des Instituts. Er habe im Gebäude der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät um sich geschossen, meldete der Sender CNN Türk .

Guardiola kritisierte Polizei nach Attacke auf ManCity-Bus
Zu "BT Sport" sagt Pep: "Nach all dem was in Dortmund passiert ist, hätte ich so etwas wirklich nicht erwartet ." . Wenn die Polizei also weiß, dass es passieren kann, verhindert man sowas normalerweise. "Ich verstehe das nicht".

Ilsanker fehlt Leipzig gegen Marseille
Stammtorhüter Steve Mandanda fällt nach seiner Oberschenkelverletzung beim 3:1 in der Liga 1 bei Dijon in beiden Partien fix aus. Inmitten der Spekulationen um seine Zukunft will RB Leipzig den nächsten Schritt zu internationalem Ruhm machen.

Trump über mexikanische Grenze: "Wir werden Dinge militärisch regeln"
Der Treck startete mit zunächst 40 Menschen und umfasst mittlerweile rund 1500 Migranten, die zumeist in Bussen unterwegs sind. Die Teilnehmer des Konvois wollen wie in den vergangenen fünf Jahren auf die Lage der Einwanderer aufmerksam machen.

Guardiola zeigt Respekt vor Klopp
Ein Blick auf die Aufstellungen verrät, dass auch viele ehemalige Bundesliga-Akteure dabei sein werden. Anfield bebte und am Spielfeldrand boxte Klopp immer wieder mit beiden Fäusten in die kalte Luft.

Sensationsfund: Diese Dino-Fußabdrücke sind 170 Millionen Jahre alt
Die Bestimmung der Dinosaurier erfolgte durch die Analyse der Umrisse der Fußstapfen sowie der Form und der Ausrichtung der Zehen. Der größte gefundene Abdruck des Sauropoden in der Lagune war, so schrieben die Wissenschaftler, etwa 70 Zentimeter lang.

Wegen Grenzschutz: Trump droht mit Freihandels-Ende
Es blieb am Sonntag zunächst unklar, ob hinter seinen Bemerkungen konkrete politische Pläne stehen. Bislang hatte der Präsident erklärt, er wolle eine Lösung für Daca finden.

Überraschung aus Saudi-Arabien: Kronprinz spricht Israel erstmals Existenzrecht zu
Washington/Riad - Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hat es eilig. "Es gibt gemeinsame Interessen", sagte er "Elaph". Dass Saudi-Arabien und Israel einmal Partner oder gar Freunde werden würden, wäre noch vor zehn Jahren unvorstellbar gewesen.