Prinzessin Victoria wurde sexuell belästigt

Prinzessin Victoria soll Opfer sexueller Belästigung geworden sein

In den vergangenen Wochen hatten insgesamt 18 Frauen einem aus dem Akademie-Umfeld sexuelle Belästigung vorgeworfen. Inzwischen sind bereits 18 Mitglieder zurückgetreten, unter anderem auch Frostenson.

Seit mehreren Wochen wird die Akademie allerdings von einem weitreichenden Belästigungs- und Korruptionsskandal erschüttert. Auch vor der schwedischen Prinzessin Viktoria soll der Mann nicht Halt gemacht haben. Über seine Frau, das Akademiemitglied Katarina Frostenson, die seit April ihre Ämter ruhen lässt, pflegte Arnault enge, teilweise auch finanzielle Verbindungen zur Akademie. Denn laut der Tageszeitung ‚Svenska Dagbladet' wurde auch die schwedische Kronprinzessin Victoria zum Opfer des Belästigers. Er soll ihr unter anderem an den Hintern gefasst haben.

"Es war eine klar sexuelle Handlung", sagte eine der Quellen dem Blatt.

More news: Rheinische Post: Doping im Fußball: Nada widerspricht Müller-Wohlfahrt

Der Skandal erinnert an den Fall Harvey Weinstein, der die #metoo-Debatte erstmals ins Rollen gebracht hatte.

"Weißt du nicht, mit wem ich verheiratet bin?"

Korruption und sexuelle Belästigung sind neue Vorwürfe für die Schwedische Akademie, deren Ansehen in der Öffentlichkeit schwer gelitten hat. Wie die schwedische Zeitung "Dagens Nyheter" enthüllte, soll Arnault im Rahmen der Buchmesse in Göteborg eine Journalistin begrapscht haben. Der Grund: Der Umgang der Akademie mit den Vorwürfen entsprach nicht ihren Erwartungen.

More news: Dolores Leis Antelo: Ist diese Frau Trumps verlorener Zwilling?

Neben dem Belästigunsskandal steht die Schwedische Akademie auch auch wegen möglicher Wirtschaftsverbrechen im Fokus. Die Institution ist für die Vergabe des Literaturnobelpreises verantwortlich und hat in Schweden einen sehr einflussreichen Status.

Die altehrwürdige Akademie, die seit 1901 den Literaturnobelpreis vergibt, rutscht immer weiter in die Krise. Sieben Mal wurde er seitdem nicht vergeben, zuletzt von 1940 bis 1943. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

More news: Nicht ohne Android Oreo: Google verbietet Smartphone-Herstellern veraltete Software

Related News:



Most liked

Vettel rechnet mit Dreikampf in Baku
Nach einem schwierigen Freitagstraining änderte Hamilton das Setup an seinem Wagen und ist am Sonntag erster Vettel-Verfolger. In Bahrain und zuletzt in Schanghai hatten Vettel und Kimi Räikkönen die Frontreihe für Ferrari monopolisiert.

Merkel: Bestehendes Iran-Abkommen reicht nicht aus, um das Atomprogramm einzudämmen
Die Atmosphäre zwischen den beiden Regierungschefs hat sich beruhigt, der Ton ist konziliant. "Wir haben uns ausgetauscht". Die vorläufige Befreiung der Europäer von seinen Strafzöllen auf Stahl und Aluminium läuft am Dienstag aus.

Apple stellt die Produktion von WLAN-Routern ein
In dem Geschäft sind viele Anbieter von Start-ups bis hin zu einem großen Apple-Rivalen wie Google aktiv. Apple hat sein jahrelang stiefmütterlich behandeltes Geschäft mit WLAN-Routern schließlich aufgegeben.

Vater will todkranken Alfie nach Hause holen
Unklar war am Freitag allerdings zunächst, ob die Eltern weiterhin dafür kämpfen, ihren Sohn nach Hause verlegen zu lassen. Italiens Regierung hatte dem 23 Monate alten Alfie sogar die italienische Staatsbürgerschaft zuerkannt - doch vergeblich.

Polizisten und LKW-Fahrer retten Mann das Leben
Während die Polizisten versuchten, den Mann von seinem Vorhaben abzubringen, wurde die Straße in diesem Bereich abgesperrt. Direkte Anlaufstellen sind zudem Hausärzte sowie auf Suizidalität spezialisierte Ambulanzen in psychiatrischen Kliniken.

Heldt-Wechsel zu Wolfsburg geplatzt
Nach dem Dauerzoff mit den eigenen Fans hält 96 nun das Geschacher um Heldts Zukunft seit Wochen auf Trab. Vor allem der Dauerzwist zwischen Präsident Kind und dem harten Kern der Fanszene belastet den Klub.

Nach Rapper-Skandal: Musikpreis Echo abgeschafft
Und weil Rock und Rap mit geschmacklosen Texten in Deutschland eben sehr beliebt sind, wurden diese Acts weiterhin eingeladen. Der Bundesverband Musikindustrie erklärte, für einen Neuanfang habe der Vorstand bereits erste konkrete Schritte benannt.

Mehrjährige Haftstrafen für Cumhuriyet - Mitarbeiter in der Türkei
Zuletzt wurden Sabuncu und Sik im vergangenen Monat nach 490 Tagen beziehungsweise 430 Tagen U-Haft entlassen . Mit dem Urteil wurden weitere Angeklagte freigelassen, bis ein Revisionsgericht die Urteile bestätigt.

Österreicher XXXLutz übernimmt bekannte deutsche Möbelkette
Das Unternehmen werde zukünftig als selbstständige Einheit und mit eigenem Management in dem österreichischen Konzern geführt. Geben auch die Kartellbehörden grünes Licht, wächst der Umsatz der XXX-Lutz-Gruppe mit der Übernahme auf 5,6 Milliarden Euro.

Reporter ohne Grenzen - Pressefreiheit in Europa verschlechtert
Der Index für Pressefreiheit wird erstellt auf Grundlage eines Fragebogens , den ROG an Experten auf allen Kontinenten versendet. Zum Teil engen dort auch die Besitzverhältnisse der Medien die Freiräume für kritische Berichterstattung ein.

Bayern-Schock: Boateng und Robben verletzt
Minute musste dann auch noch Nationalverteidiger Jerome Boateng mit einer Oberschenkelblessur das Feld verlassen. Flügelspieler Arjen Robben musste bereits nach acht Minuten durch Thiago ersetzt werden.

Dunja Hayali moderiert das "Sportstudio"
Tatsächlich arbeitete die Moderatorin des ZDF-"Morgenmagazins" neun Jahre bei der Deutschen Welle als Sportreporterin. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann dürfte die Entscheidung nicht schwer gefallen sein.

Messenger setzt Mindestalter rauf WhatsApp ist jetzt ab 16 Jahren!
WhatsApp wird jedoch das Alter nicht kontrollieren - dieses wird von der EU-DSGVO auch nicht verlangt. Damit setzt die zu Facebook gehörende App die neue EU-Datenschutzgrundverordnung um, die ab dem 25.

Erdogan will in Europa auftreten, doch Maas erwartet keinen Wahlkampfstreit
Ein Sprecher der Stadt sagte am Montag, von der Ansprache wisse man seit einigen Tagen, der Auftritt bei der Gedenkstunde am 29. Die Linken und Grünen wittern zwar dabei ein Wahlkampfmanöver, doch Kritik wird eher zurückhaltend geäussert.

LIVETICKER: Bayern München vs. Real Madrid
Der Fußball, so sagte es Heynckes, habe sich seit seinem zwischenzeitlichen Rücktritt 2013, erst recht also seit 1998, verändert. Der Wechselwunsch des Stürmers ist den Bayern-Bossen bekannt. "Wenn im Moment einer Real schlagen kann, dann der FC Bayern".