Tödliche Messerattacke im Zentrum von Paris

Der Täter des Messerangriffs wurde von der Polizei erschossen. Quelle AFP

Nach dem tödlichen Messerangriff in Paris gehen die Ermittler von einem terroristischen Hintergrund aus.

Paris - Die französische Polizei hat am Samstag Abend im zweiten Arrondissement in Paris einen Mann erschossen, der zuvor mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen hat, wie französische Medien berichten.

More news: Lawrow und Maas versuchen Dialog

Ein mit einem Messer bewaffneter Angreifer hat in Paris einen Menschen getötet und mehrere weitere verletzt. Die Hintergründe des Vorfalls in der Nähe der Oper im Zentrum der französichen Hauptstadt sind noch unklar. Innenminister Collomb lobte auf Twitter die schnelle Reaktion der Polizeikräfte und die Neutralisierung des Angreifers. Die Polizeipräfektur erklärte, der Angreifer sei tot. In dem Viertel gibt es zahlreiche Bars und Restaurants, samstagabends ist dort üblicherweise viel los.

Eine Frau sagte dem Sender BFMTV, dass sie mit Freundinnen im Außenbereich eines Gastronomiebetriebs saß, als sie Schüsse gehört habe. "Die Kellner sagten, dass wir uns in Sicherheit bringen sollten". In der Folge sei der Mann von Polizisten getötet worden, hieß es aus Polizei- und Ermittlungskreisen. Seit Anfang 2015 wurden dabei mehr als 240 Menschen ermordet.

More news: Mindestens 30 Tote bei Dammbruch in Kenya

Der Mann habe auf fünf Menschen eingestochen, einer von ihnen sei seinen Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit.

More news: Xi Jinping trifft Kim Jong Un in Dalian

Related News:



Most liked

Beispielloser Eingriff in die Pressefreiheit: Russland sperrt ARD-Doping-Experten
Die Fifa , die das Turnier veranstaltet, hat bislang nur bestätigt, Seppelt eine Akkreditierung erteilt zu haben. Das für ihn beantragte Visum sei für ungültig erklärt worden, teilte der Senderverbund mit.

'Robbery' bleibt dem FC Bayern ein weiteres Jahr erhalten
Noch hat der Niederländer das Angebot der Münchner für eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr nicht angenommen. Nach dem Aus in der Königsklasse streben sie nun nach dem möglichen Double im Pokal gegen Frankfurt.

Kommt die Pixel-Smartwatch von Google?
Diese würden dann die neuen Chips verbaut haben, die diesen Herbst "neben einer führenden Smartwatch" angekündigt werden. Der Vorteil der Snapdragon Wear 3100 Plattform besteht vor allem in der Verwendung einer neuen Power-Management-Lösung.

Android: Google zieht für Sicherheitspatches die Zügel an
Ob die in den letzten Monaten ergriffenen Maßnahmen greifen werden, wird sich erst in der nächsten Zeit zeigen. Denn bisher war es den Herstellern letztlich überlassen, ob sie die Patches ausliefern oder nicht.

Erstes ESC-Halbfinale: Favoriten kommen ins Finale
Hier können die jüngsten Fans des ESC , für die zum Contest-Start um 21 Uhr schon Schlafenszeit ist, ihre Idole anfeuern. Vor der Bühne tanzte die Masse ausgelassen, in den Rängen schwenkten Zuschauer ihre jeweiligen Nationalflaggen.

Arvato will einen Standort in Cottbus schließen
Dabei geht es um das Geschäft mit Kundensystemen in der IT-, Banken-, Versicherungs- und Telekommunikations-Branche. Die Bertelsmann-Tochter Arvato will sieben Standorte mit insgesamt 950 Mitarbeitern in Ostdeutschland schließen.

Neue Regierung in Katalonien: Puigdemont macht Weg frei
Der spanische Ministerpräsident Rajoy zeigte sich bereit zu Gesprächen mit der künftigen Regionalregierung Kataloniens. Die deutsche Justiz lehnte aber seine Auslieferung nach Spanien wegen des Vorwurfs der "Rebellion "ab".

MÄRKTE-Dax startet an Himmelfahrt leicht im Plus
Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montag auf 1,1902 (Freitag: 1,1969) US-Dollar festgesetzt. Ganz vorne im SDax kam den Anteilen der HHLA mit einem Plus von fast 5 Prozent eine Kaufempfehlung der Commerzbank zugute.

Australier (104) hat in der Schweiz Sterbehilfe erhalten
Bis weit in seine Neunziger habe er ein aktives und glückliches Leben geführt, sagte Goodall kürzlich noch in einem Interview. Er ist Mitglied der Organisation " Exit International ", die sich für Sterbehilfe einsetzt. "Er war ruhig und gelassen.

Terrorverdächtiger Haikel S. nach Tunesien abgeschoben
Zwar steht in Tunesien die Todesstrafe im Strafrechtskatalog, ihre Vollstreckung ist aber für ausgesetzt erklärt. Dort sei er zunächst in eine Arrestzelle der Bundespolizei gekommen, ehe der gecharterte Abschiebeflug startete.

Googles mobiles Betriebssystem: Android P mit Wischnavigation und Lerneifer
Diese schlagen euch beispielsweise beim Einstecken oder Verbinden eines Kopfhörers vor, eure Lieblingsmusik auf Spotify anzuhören. Sie ermittelt ein persönliches Nutzungsprofil und gibt häufig genutzten Hintergrund-Apps optimierte Zeitscheiben beim Prozessor.

Neuer-Comeback gegen Österreich?
Ein Neuer-Comeback noch vor der Nominierung ist für Löw keine Bedingung für dessen Berücksichtigung. Ausgerechnet beim Test gegen Österreich könnte Neuer sein erstes Spiel nach der Verletzung machen.

Slupca: Flüssige Schokolade blockiert Autobahn 2 in Polen
Der Grund: Ein Lastwagen mit zwölf Tonnen geladener Flüssigschokolade ist gegen eine Leitplanke gefahren und gekippt. Die Schokolade verteilte sich auf etwa einem Kilometer des Autobahnabschnitts rund 60 Kilometer östlich von Posen.

Ausgerechnet am Vatertag: Wolken, Regen und vereinzelte Gewitter
Die Temperaturen sinken nach einer Prognose des DWD um zehn Grad auf Höchstwerte von 16 bis 18 Grad , es drohen Gewitter . Am Dienstag im Süden Deutschlands zeitweise Regen, in Alpennähe und im Bayerischen Wald eventuell länger anhaltend.

Warren Buffett nennt Bitcoin "Rattengift hoch zwei"
Die Leute kauften Bitcoin allein in der Hoffnung, dass sie jemand anderen finden, der ihnen mehr dafür zahle, sagte Buffett . In den sozialen Medien sorgte die Kritik für viel Aufregung unter Bitcoin-Anhängern.