Mordfall Susanna - Tatverdächtiger ist zurück

Nach Flucht in Irak Hauptverdächtiger nach Frankfurt gebracht- Ali B. gesteht Mord an Susanna

Zuvor hatte sich Ali B. nach seiner misslungenen Flucht in den Irak ausführlich vor der deutschen Justiz geäußert. Laut Medienberichten hat er die Tat zugegeben und soll ausgeliefert werden.

Ali Bashar steht im dringenden Verdacht, die am Mittwoch in Wiesbaden tot aufgefundene Susanna aus Mainz in der Nacht vom 22. auf 23. Mai vergewaltigt und anschließend durch, so die offizielle Formulierung der Polizei, "Gewalt gegen den Hals" getötet zu haben.

Laut Medienberichten soll der Verdächtige noch am Samstag ausgeliefert werden. Eine Lufthansa-Maschine brachte Ali B. aus der nordirakischen Stadt Erbil nach Frankfurt am Main. Die hessische Justiz hatte zwar ein Auslieferungsgesuch an den Irak erstellt.

Ali B. solle in Gewahrsam der Bundespolizei aus dem Irak nach Frankfurt gebracht werden, schrieben die Zeitungen.

More news: Der Fall Susanna: Ali Bashar wurde von seiner Familie verraten

Der junge Mann war in der Nacht auf Freitag im Nordirak von kurdischen Sicherheitsbehörden festgenommen worden.

In Kanada begrüßte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Festnahme des Tatverdächtigen und die Rückführung nach Deutschland. Er sei deshalb sicher, dass sich die kurdischen Behörden bemühen würden. Man könne den Sorgen aber begegnen, sagte der Psychologe.

Der Fall Susanna weckt aus Expertensicht in Teilen der Bevölkerung Ängste, die auch aus Fehleinschätzungen entstehen. Nach Angaben des zuständigen Wiesbadener Staatsanwalts Andreas Winkelmann ist ein Ersuchen bereits in die Wege geleitet. Mördern droht im Irak die Todesstrafe.

Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) sagte, der eigentliche Skandal sei "nicht, dass es jetzt ein Flüchtling gewesen ist, sondern jemand, der straffällig gewesen ist".

More news: "Sex and the City" Modedesignerin Kate Spade mit 55 gestorben

Neue Erkenntnisse zu dem zeitweise zweiten Tatverdächtigen, einem 35 Jahre alten Türken, habe es durch die Vernehmung von Ali B. nicht gegeben, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Sie legten demnach irakische Ersatzdokumente sowie deutsche Aufenthaltsgestattungen vor. Die Seehofer unterstehende Bundespolizei hatte zuvor mitgeteilt: "Ein Ticket-/Passabgleich ist Im Rahmen der Luftsicherheitskontrolle derzeit rechtlich nicht möglich".

Der Chef der Bundespolizei, Dieter Romann, war einem Bericht der "Bild-Zeitung" zufolge selbst bei dem Flug nach Deutschland dabei.

Bei der Ausreise aus dem Schengen-Raum - in diesem Fall zunächst in die Türkei - überprüft die Bundespolizei die Ausweise der Reisenden. "Die Lichtbilder stimmten mit den Personen überein". Die Familie reiste von Düsseldorf über Istanbul in die irakische Heimat. Kurdischen Ermittlern zufolge hat Ali B. die Tötung des 14-jährigen Mädchens aus Mainz gestanden. "Dieser abscheuliche Mord hat ganz Deutschland und auch mich berührt", so Merkel. "Es ist vorgesehen, den Tatverdächtigen morgen im Laufe des Tages der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Wiesbaden vorzuführen", hieß es in der Mitteilung. "Die Frage ist, warum sich ein ausreisepflichtiger Mann mit Gefährderpotenzial überhaupt frei bewegen konnte", sagte Lindner unserer Redaktion. "Wir brauchen insgesamt eine Neuordnung der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik und ein wirklich konsistentes Einwanderungs- und Aufenthaltsgesetz", sagte er am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". Dazu gehöre auch "eine konsequentere Haltung, wenn es um die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern geht". Dieses spielt die entscheidende Rolle bei der Frage, ob Ali B. nach Erwachsenen- oder Jugendstrafrecht verurteilt wird.

Es gebe in Deutschland "die berechtigte Erwartung, dass der Staat wieder handlungsfähig wird", sagte der FDP-Fraktionschef.

More news: Ehe-Aus von Boris Becker und Lilly: "Wir waren sehr leidenschaftlich"

Der gewaltsame Tod von Susanna aus Mainz hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. "Der Fall zeigt doch, wie wichtig es ist, dass die Menschen, die keinen Aufenthaltsstatus haben, schnell ihr Verwaltungsgerichtsverfahren bekommen und schnell wieder nach Hause geschickt werden können", sagte Merkel.

Related News:



Most liked

Trotz tiefer Differenzen: G7 einigt sich auf Gipfelerklärung
Aber wie? "G6", twitterte Niels Annen, der sozialdemokratische Staatsminister im Auswärtigen Amt - ein Bündnis ohne die USA. Aus Trumps Delegation verlautete zunächst, der früher abgereiste Präsident trage das Kommuniqué mit.

Jackson Odell: US-Schauspieler wurde nur 20 Jahre alt
Er soll bereits am Freitag in seiner Wohnung in Los Angeles tot aufgefunden worden sein, wie die Webseite tmz.com berichtet. Odell begann im Alter von zwölf Jahren mit der Schauspielerei, war in Gastrollen in "iCarly" und "Modern Family" zu sehen.

Robert De Niro flucht bei den Tony Awards über Donald Trump
Dem US-Fernsehsender CBS, der die Preisverleihung live übertrug, hatte die Äußerung offensichtlich gar nicht gepasst. Der Schauspieler fügte dann hinzu: "Es lautet nicht länger: Weg mit Trump!"

"Hab' ein wundervolles Leben" - Trump lässt Drogenhändlerin nach Kardashian-Besuch frei
Johnson, die seit 1996 wegen Drogendelikten im Gefängnis saß, wurde wenig später aus der Haft entlassen. Dies sei die "beste Nachricht aller Zeiten", jubelte sie im Kurzbotschaftendienst Twitter .

Gündogan: "Dankbar, für dieses Land zu spielen"
Abwehrchef Jerome Boateng meldete sich nach sechs Wochen zurück, hat aber laut Löw noch keine Luft für 90 Minuten. Sprechen wollte er nach dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Saudi-Arabien nicht.

Sagen die Toten Hosen ihr Nova-Rock-Konzert ab?
Hat sich Campino bis dahin nicht erholt, müssen sich die Veranstalter schleunigst um Ersatz bemühen. "Wie es weitergeht, geben wir sobald wie möglich bekannt", ist auf Facebook weiter zu lesen.

Kurioser Rückruf: Darum solltet ihr dieses Penny-Bier nicht kaufen!
Die betroffenen Produkte können außerdem gegen Erstattung des Kaufpreises in der jeweiligenEinkaufsstätte zurückgegeben werden. So wurde auf Flaschen des alkoholhaltigen "Hefeweizens" der Marke das Etikett mit der Aufschrift "alkoholfrei" geklebt.

Hornbach Österreich führt sechste Urlaubswoche ein
Derzeit gibt es sechs Wochen Urlaub im Jahr in der Regel erst ab dem 26. anrechenbaren Arbeitsjahr. Die Arbeiterkammer lobte Hornbach und hofft darauf, dass andere Unternehmen freiwillig nachfolgen.

USA verkünden Einigung über Strafe für ZTE
Worum geht es beim Streit USA gegen ZTE? "Wir haben immer noch die Macht, die Firma stillzulegen ", sagte der US-Handelssekretär. Die Amerikaner werfen der chinesischen ZTE vor, Geschäfte mit Iran und Nordkorea gemacht zu haben.

Melania Trump reist nicht zu G-7- und Nordkorea-Gipfel
Die Mitteilung des East Wing - dort arbeitet die First Lady - zu dem medizinischen Eingriff war sehr sachlich und recht sparsam. Das bestätigte ihre Sprecherin Stephanie Grisham gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dpa in der Nacht zum Montag.

Bumblebee: Erster Trailer zum Transformers-Film mit Hailee Steinfeld
Am Ende wird euch wohl wieder ein echtes Blockbuster-Feuerwerk erwarten, das alle Transformers-Fans unterhalten dürfte. Allem Anschein nach will der Ableger mit frischen Charakteren, Emotionen, Humor und satten Action-Sequenzen punkten.

Handelsstreit mit den USA:EU plant ab Juli Vergeltungszölle
Die EU plant nach bisherigen Angaben in einer ersten Stufe, Waren im Volumen von 2,8 Milliarden Euro mit Zöllen zu versehen. Die Strafabgaben werden ab Juli in Kraft treten, wie EU-Vizekommissar Maroš Šefčovič am Mittwoch in Brüssel sagte.

Kinohelden: Terence Hill bekommt eine Brücke, Bud Spencer hat ein Bad
Zur Einweihung 2011 war Carlo Pedersoli - wie der gebürtige Neapolitaner mit gebürtigem Namen hieß - persönlich vorbeigekommen. Nicht nur in den oben genannten Städten wird "Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück" zu sehen sein, am 23.

SOTT FOKUS: Eskalation? USA verhängt Strafzölle gegen EU - Brüssel kündigt Vergeltung an
Zum Schutz geistigen Eigentums europäischer Unternehmen hat die EU zudem ein Klageverfahren gegen China vor der WTO eingeleitet. München - Was droht uns in einem Handelskrieg? "Wie immer bei Zollerhöhungen zahlt am Ende der Konsument die Zeche", sagt Hahn.

Kanye West veröffentlicht erstes Album seit zwei Jahren
Es handelt sich dabei um offenbar um die Erkrankung "bipolare Störung", auch bekannt als "manisch depressive Erkrankung" . Ob bei ihm tatsächlich eine bipolare Störung festgestellt wurde, bestätigte West in dem Interview nicht ausdrücklich.