Toronto: Mindestens 14 Verletzte nach Schießerei - Schütze tot

Weg vom Tatort

Der Toronto Star zufolge sei hingegen noch unklar, ob der Schütze von der Polizei erschossen wurde.

More news: Tom Jones liegt im Krankenhaus - Show-Biz

Bei Schüssen im kanadischen Toronto sind nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet und 13 verletzt worden. Ein Mann habe das Feuer eröffnet. Mehrere Opfer seien ins Krankenhaus gebracht worden, darunter ein Kind und mehrere Schwerverletzte. Zunächst war von mindestens neun Verletzten die Rede gewesen. Es sei noch zu früh, um etwas über das Motiv des Schützen sagen zu können, hieß es von der Polizei. Weitere Details und die genauen Hintergründe sind bislang unklar, eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

More news: Marchionne musste gehen: Mike Manley übernimmt das Steuer bei Fiat und Ferrari

Die Schüsse fielen laut Medienberichten auf einer belebten Straße im Stadtteil Greektown. Der örtliche TV-Sender CP24 strahlte Bilder vom Schauplatz in der kanadischen Metropole aus. Zu sehen waren ein großes Polizeiaufgebot, etliche Krankenwagen sowie Ersthelfer, etliche Verletzte wurden von Sanitätern versorgt. Augenzeugen berichteten, rund 20 Schüsse (auf dem Video unten sind einige der Schüsse zu hören) gehört zu haben sowie das wiederholte Laden einer Waffe. Ortsansässige kamen aus ihren Häusern, um das Geschehen zu verfolgen. "Ich sah jemanden einfach den Bürgersteig entlang gehen und in das Restaurant Demetres schießen", sagte er dem Fernsehsender CBC News.

More news: Audi-Chef legt Beschwerde gegen seine U-Haft ein

Related News:



Most liked

Neuer Ärger für Trump wegen Mitschnitts zu Schweigegeld
Nach der Razzia in seinem Büro gestand Cohen bereits Schweigegeldzahlungen an Ex-Pornostar Stormy Daniels. Ein Sprecher des Weißen Hauses wies Berichte über eine Affäre Trumps mit McDougal als "Fake News" zurück.

Alisson-Wechsel: FC Liverpool holt teuersten Torhüter der Welt
Kurz vor dem Abschluss des Transfers schickte der ägyptische Angreifer eine SMS an den Keeper: "Worauf wartest du noch?" Der Wechsel des brasilianischen WM-Torwarts Alisson von der AS Rom zum FC Liverpool ist perfekt.

Trump legt im Handelsstreit nach
In einem heute veröffentlichten TV-Interview drohte er damit, Zölle auf quasi alle chinesischen Einfuhren zu erheben. Die bereits verhängten Zölle auf Stahl und Aluminium gelten auch für EU-Produkte. $ mit Sonderzöllen zu belegen.

Probleme mit Kupplung: Ford ruft in Österreich 5.700 Fahrzeuge zurück
Erst vor zwei Tagen hatte Ford in den USA eine halbe Million Autos wegen Problemen bei der Automatik-Schaltung zurückrufen müssen. Dies führe zu einer Geruchsbildung von der Kupplung sowie zu einer Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit und der Fahrzeugleistung.

Ausnahmezustand in der Türkei endet nach zwei Jahren
Zwei Jahre nach dem Putschversuch in der Türkei ist der seither geltende Ausnahmezustand aufgehoben worden. Verdächtige können 48 Stunden oder bei mehreren Vergehen bis zu vier Tage ohne Anklage festgehalten werden.

Großbritannien: Prinz George wird fünf
Auf der anderen Seite der Münze befindet sich, das ist in Großbritannien Tradition, das Konterfeit von Queen Elizabeth , 92. Auch mit dabei: Kates Eltern Carole und Michael Middleton, Kates Schwester Pippa und ihr Ehemann James Matthews.

Chazelles "First Man" eröffnet 75. Filmfestspiele Venedig
In dem Film spielt Ryan Gosling in der Hauptrolle den Astronauten Neil Armstrong als ersten Menschen auf dem Mond. Festivaldirektor Alberto Barbera würdigte den Streifen als "sehr persönliches, originelles und fesselndes Werk".

Bluttat in Bus in Lübeck: 9 Verletzte
Am Freitag hat sich in einem Bus in Lübeck eine Gewalttat ereignet: Ein Mann ist mit einem Messer auf Passagiere losgegangen. In Lübeck hat ein 34-Jähriger auf Fahrgäste in einem Bus eingestochen, zehn Menschen wurden teils schwer verletzt.

Bundesländer betroffen: Langnese startet großen Eis-Rückruf
Denn es kann für Allergiker eine nicht vorgesehene und auf dem Produkt demnach nicht gekennzeichnete gefährliche Zutat enthalten. Aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes werden alle betroffenen Produkte zurückgerufen.

Lidl setzt mit SAP-Einführung 500 Millionen in den Sand
Bislang wurde das neue System aber nur in den kleinen Vertretungen in Österreich, Nordirland und den USA eingeführt. Die Discounter-Kette Lidl hat ein millionenschweres Projekt mit dem Softwarekonzern SAP beendet.

Riesige Goldblum-Statue vor der Tower Bridge
Ian Malcolm (Goldblum) liegt darin mit weit aufgeknöpftem Hemd in lasziver Pose vor Richard Attenborough und Samuel L. Die mehr als sieben Meter grosse Figur war am Mittwoch vom Internet-Fernsehanbieter "NOW TV" aufgestellt worden.

Außenhandel: EU und Japan unterzeichnen Freihandelsabkommen
Und weil heikle Themen wie etwa der Investitionsschutz separat verhandelt würden, sei auch die Ratifizierung einfacher. Zwar habe die EU-Kommission den Teil aus dem Abkommen genommen, der nationale Zustimmungsrechte benötigt hätte.

"Uncharted": Nathan Fillion lässt Fanherzen höherschlagen
Ob sich Fillion damit womöglich weiter ins Rampenlicht für die große Kinoverfilmung bringen möchte, kann nur vermutet werden. Nathan Fillion hingegen wird im Kinofilm wohl nicht zu sehen sein, macht dafür aber in einem Fan-Film eine sehr gute Figur.

Urteil: Xavier Naidoo darf nicht Antisemit genannt werden
Naidoo hatte unter anderem mit seinem Lied "Marionetten", in dem Politiker beschimpft werden, Aufsehen erregt. Antisemit zu sein, sei in Deutschland ein "sehr grober Vorwurf", die Beklagte habe diesen zu unterlassen.

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Verfassungsrichter verkünden Urteil zu Rundfunkbeitrag
Diese Ungleichbehandlung beruht laut Urteil aber "auf Sachgründen, die den verfassungsrechtlichen Anforderungen noch genügen". Sixt stört sich daran, dass für private Fahrzeuge kein Beitrag fällig wird, für betrieblich genutzte hingegen schon.